Scottish Blackface

Scottish Blackface PDF Drucken E-Mail

 

Scottish Blackface (auch bekannt unter: Blackface, Blackfaced Highland, Kerry (Ireland), Lintoln, Scottish Mountain, Scottish Highland, Scotch Blackface, Scotch Horn)

Das Scottish Blackface ist eine uralte Hochlandschafrasse (hill breeds) aus dem Norden Großbritanniens. Es ist die verbreitetste Rasse auf den britischen Inseln (11 % aller reinrassigen Schafe im Jahr 2003).

Es ist ein mittelgroßes Schaf mit ramsnasigem Kopf und starkem Knochenbau. Beide Geschlechter tragen Hörner, bei den Böcken entwickelt sich das Gehörn mit zunehmenden Alter schneckenförmig. Die Köpfe sind unbewollt und schwarz mit weißer Zeichnung. Die Beine sind eher weiß mit schwarzer Zeichnung. Das Vlies des modernen schottischen Blackface wiegt von 1,75 bis 3 Kilogramm mit einer Länge von 15 bis 30 Zentimeter. Die grobe, rein weiße Wolle ist lang abwachsend (200 – 330 mm) und ist im Stapel mit festem, dichtem Unterhaar und langem Deckhaar strukturiert.

Das Scottish Blackface wird in 3 Unterarten unterteilt:

  • Der Perth Typ, ein grossrahmiges Schaf   mit mittlerer bis langer Wolle, ist hauptsächlich in NordostSchottland, SüdwestEngland und Nordirland zu finden
  • Der Lanark Typ, welcher in den meisten Gegenden von Schottland und Irland vorherrscht, ist von mittlerer Grösse mit kürzerer Wolle als der Perth Typ. .
  • Im Norden Englands ist ein grossrahmiges Schaf mit weicher Wolle ,das   Northumberland Blackface sehr poulär und hat einen grossen Einfluss auf die Kreuzungszucht .

Ausgewachsene Böcke haben ein Gewicht zwischen 70 - 95 kg, Schafe zwischen 50 - 65 kg.

Das Scottish Blackface gilt als sehr widerstandsfähig, anpassungsfähig, robust und genügsam. Die Klauen sind hart, es lebt in den Hügeln Schottlands auch auf kargen, teils auch feuchten Flächen. Üblicherweise lammen die Mütter dort ohne menschliche Hilfe. Das Ergebnis dieser „natürlichen Auslese“ sind problemlose Geburten und außergewöhnlich gute Muttereigenschaften (gute Fruchtbarkeit mit ca. 1,7 Lämmer pro Schaf. Gute Milchleistung der Muttern). Es hat ein zartes und dunkles Fleisch.

Es ist eine attraktive, alte Rasse deren  Ursprung verloren ging. Es ist wahrscheinlich, daß sich die Rasse im Grenzgebiet von Schottland und England entwickelte. Aufzeichnungen zeigen, daß Mönche im zwölften Jahrhundert Schafe züchteten, die die Vorfahren der modernen Scottish Blackface Rasse sind. Die Mönche benutzten die Wolle zur Herstellung ihrer eigenen Kleidung und exportierten große Mengen nach Europa.
Neuere Aufzeichnungen zeigen daß James der IV von Schottland 1503 eine Herde von 5.000 Scottish Blackface im Ettrick Forest hielt. Die Rasse verbreitete sich von den Grenzgebieten während des 19. Jahrhunderts zu den Hochländern und zu den Inseln und auch in Nordirland und den USA.

Heute ist das Blackface wirtschaftlich gesehen, eine von den wichtigsten Rassen in Grossbritannien. 1989 machte ihre Wolle fast 40% der Gesamtwollproduktion von Schottland und zu 12% die Wollproduktion des Vereinigten Königreiches aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Copyright © 2020 my-little-farm.eu - Designed & Developed by Templateworks